Lass(t) uns laufen! Weniger Elterntaxis an meiner Schule

Der Kreis Gütersloh hat in Zusammenarbeit mit den Kommunen fünf Pilotschulen ausgewählt, an denen das Modelprojekt „Lass(t) und laufen! Weniger Elterntaxis an meiner Schule“ umgesetzt wurde. Eine der Pilotschulen ist die Grauthoff – Grundschule an der Falkenstraße.

 

Die Ziele dieses Projektes sind es:

  •  dass mehr Kinder zu Fuß zur Schule gehen
  • dass die Kinder selbständiger, eigenverantwortlicher und sicherer im Straßenverkehr werden
  • dass die Elterntaxis im Umfeld der Schule weniger werden
  • das Verhalten dauerhaft zu ändern    

 

Um diese Ziele zu erreichen, wurden an den Pilotschulen sogenannte Elterntaxi-Haltezonen eingerichtet. Diese Hol- und Bringzonen befinden sich jeweils in einem Umkreis von 300-700 Metern um die Schule herum. Dadurch soll der Individualverkehr im näheren Umfeld der Schulen und das damit verbundene Gefahrenpotenzial reduziert werden. So soll der Schulweg, der von den Haltezonen aus zurückgelegt wir, sicherer werden. 

Zur Bestimmung geeigneter Standorte, für die Elterntaxi- Haltezonen,  waren mehrere Schritte nötig. So wurde mit Hilfe einer anonymen Elternbefragung im Vorfeld die Verkehrsmittel und Verkehrswege erfasst und analysiert. Auf Grundlage dieser Daten und Vor-Ort-Terminen mit der Elternvertretung, der Schulleitung, Lehrkräften, der Kreispolizei und der Kreiverwaltung wurden Hol- und Bringzonen im Umfeld der Schule ausgewählt. Die Eltern konnten sich bei Elternabenden und Elternsprechstunden mit einbringen, was ausdrücklich erwünscht war. Die Ergebnisse der Elternbefragung wurden bei einem Elternabend präsentiert.

 

 Im Umkreis der Grauthoff-Grundschule wurden vier dieser Haltezonen eingerichtet. Diese befinden sich an folgenden Standorten:

  • an der Oerlinghauser Straße, in Höhe der Zufahrt zum Parkplatz des VfB Schloß Holte

  • an der Dopheide, in Fahrtrichtung Sender Straße, in Höhe des Stichwegs zum Bahnübergang Grüner Weg

  • an der Dopheide, in Fahrtrichtung Sender Straße, an dem Parkstreifen vor der Einmündung Zur Wanderhütte / Grauthoffweg

  • an der Falkenstraße, in Fahrtrichtung Sennestadt, hinter der Einmündung Hellweg  

 

 


Aktivitäten der Schule

Um den Weg, von den Haltezonen zur Schule, zu kennzeichnen, haben die Schülerinnen und Schüler kleine Fußabdrücke in gelber Farbe auf die Gehwege gemalt.

 Parallel zu der Einrichtung der Hol- und Bringzonen wird das Verkehrszähmerprogramm eingeführt. Das Programm ist ein langfristig angelegtes Schulwegkonzept, das auf dauerhafte Verhaltensänderung setzt. Es kann ohne Probleme in den Schulalltag integriert werden und vorhandene Aktionen zur Verkehrserziehung unterstützen.

 Dabei könne Kinder kleine „Verkehrszähmer“ werden, indem Sie sich bemühen, die elterlichen „Drachenautos“ zu zähmen. Aber auch die Eltern können große „Verkehrszähmer“ werden, indem Sie ihre Kinder nicht mit dem Auto bis zur Schule fahren, sondern die Kinder ihre Wege selber gehen lassen und die Kinder somit ihre eigenen Erfahrungen machen können.

 Nun liegt es an den Eltern, ob die neuen Elterntaxi-Haltezonen so angenommen werden, wie erhofft und damit das Verkehrsaufkommen an der Schule reduziert werden kann.

Ihr Ansprechpartner bei der Stadtverwaltung

Fachbereich Bürgerservice und Ordnung

Pascal Lideck

Tel.: 05207/8905-320
Fax: 05207/8905-541
E-Mail: pascal.lideck@stadt-shs.de
Rathaus: EG, Zi. 20