Wiedereinstieg in den Beruf | Workshop | Dienstag | 18.08.2020 | 9.00-12.00 Uhr

Ist die Rückkehr in den Beruf nach der Familienzeit, längerer Erkrankung oder Arbeitslosigkeit Ihr Ziel? Die Gleichstellungsstelle der Stadt unterstützt Sie gemeinsam mit der prowi GT sowie der VHS bei Ihrem persönlichen "Wiedereinstieg"…

Sie wollen sich beruflich neu orientieren? Wir möchten Sie mit Impulsen unterstützen und bieten Ihnen die Möglichkeit, sich persönlich auszutauschen. Ihr Gewinn durch die Teilnahme ist, dass sie am Ende des Workshops mehr Klarheit über ihre eigenen persönlichen Ziele, Perspektiven und Chancen gewonnen haben.

Der Workshop findet am Dienstag, dem 18.08.2020, von 9.00 - 12.00 Uhr, im Rathaus SHS, statt. Der Kostenbeitrag für Materialien beträgt 10,00 EUR. Anmeldungen sind telefonisch unter 05207 8905-333 oder per Mail   gleichstellung@stadt-shs.de  möglich. Hier können Sie den Flyer downloaden...

Informationen zur Frauenerwerbsquote im Kreis Gütersloh: 

Zur Steigerung der Frauenerwerbsquote unterstützt die  Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Gütersloh dieses Angebot. Laut dem aktuellen Strukturbericht für das Jahr 2020 des Kreises Gütersloh, sind im Kreis Gütersloh 71.715 von den insgesamt 181.430 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten Frauen. Das entspricht einem Anteil von 39,3 Prozent aller sozialversicherungpflichtigen Beschäftigungsverhältnisse. Damit liegt der Frauenanteil im Kreis Gütersloh um 5,9 Prozentpunkte unter dem Landesdurchschnitt in NRW und weist den niedrigsten Wert unter den Kreisen in Ostwestfalen-Lippe auf. Der Anteil der geringfügig Beschäftigten, die sogenannten „Minijobber“ wird in Schloß Holte-Stukenbrock auf 10 von 100 Einwohnerinnen und Einwohnern beziffert. Dieser niedrige Erwerbsanteil birgt Gefahren! Laut dem Statistischen Bundesamt bestreitet jede 4. Frau ihren Lebensunterhalt überwiegend aus Einkünften von Angehörigen. Dieses spiegelt sich in dem sehr niedrigen Rentenanspruch von durchschnittlich 650,00 EUR brutto wieder. Die rechtzeitige Rückkehr in den Beruf bewahrt Frauen vor der Altersarmut und dem Gang zum Sozialamt.