Wanderung in den Schluchten und Mooren des Furlbachtals und Besuch bei den Senner Pferden

Moore, Dünen, Kiefernwälder, dann eine durch den Furlbach tief in den Sennesand geschnittene Schlucht, in der alte Bäume noch eines natürlichen Todes sterben dürfen, um dann als Totholz neues Leben zu schaffen. Dazu ein Besuch bei den Senner Pferden, welche im Naturschutzgebiet in den Sommermonaten auf einer Waldweide grasen. Dies bietet Ihnen die Naturparkführergruppe Natur-OWL bei einer Führung im Naturschutzgebiet. Die Wege sind teilweise steil und schwierig; bitte Getränke und Verpflegung selbst mitbringen. Länge der Wanderung ca. 10 km

Foto: Sennebach "Furlbach" mit Sandbett im Sonnenlicht mit Wald @ Ludwig Teichmann

Moore, Dünen, Kiefernwälder, dann eine durch den Furlbach tief in den Sennesand geschnittene Schlucht, in der alte Bäume noch eines natürlichen Todes sterben dürfen, um dann als Totholz neues Leben zu schaffen. Dazu ein Besuch bei den Senner Pferden, welche im Naturschutzgebiet in den Sommermonaten auf einer Waldweide grasen. Dies bietet Ihnen die Naturparkführergruppe Natur-OWL bei einer Führung im Naturschutzgebiet. Die Wege sind teilweise steil und schwierig; bitte Getränke und Verpflegung selbst mitbringen. Länge der Wanderung ca. 10 km

Treffpunkt: Parkplatz am Mittweg in der Nähe des Gebäudes der Stadtwerke Bielefeld

Kosten: 5,00 Euro

Anmeldung: Otmar Lüke 05207 2634 o. Martin Decker 05202 925529

e-mail natur-owl@freenet.de