vhs-Forum: Gregor Gysi - ein Leben ist zu wenig

Foto: Gregor_Gysi © DBT_IHA

Kaum ein deutscher Politiker wurde so geschmäht, kaum einer schlug sich so erfolgreich durchs Gestrüpp der Anfeindungen - hin zu einer anerkannten Prominenz: In seiner im letzten Jahr erschienenen Autobiographie "Ein Leben ist zu wenig" erzählt Gregor Gysi von seiner Kindheit und Jugend, schildert seinen Weg zum Rechtsanwalt, gibt Einblicke in sein Verhältnis zu Dissidenten ("Bahro war mein spannendster Fall") und in die Spannungsfelder an der Spitze von Partei und Bundestagsfraktion. Vor allem aber berichtet er von der erstaunlichen Wendung, die sein Leben mit dem Herbst 1989 nahm: Der Jurist wird Politiker.

Im vhsForum wird Gregor Gysi im Gespräch mit dem Journalisten Dirk Windmöller Bilanz über seine Politikerkarriere ziehen. Gysi wird über die Reize des Westens und DDR-Nostalgie reden, über Sozialismus und Marktwirtschaft, über die Erfolge und Niederlagen seiner Partei und über die bewegendsten Begegnungen und spannendsten Begebenheiten seiner langen Politikerkarriere. Er wird über Deutschland und Europa reden - und er wird zudem aufzeigen, welchen Preis die Politik dem Menschen Gregor Gysi abverlangte.

Dieses vhsForum führen wir mit freundlicher Unterstützung der Kreissparkasse Wiedenbrück durch.