Theater-Premiere „verlügt – Einmal ans falsche Gleis gestellt, schon biste in der Unterwelt“ (3ST)

Auftakt "KULT.woche der Vielfalt"

 

Das Theaterprojekt „verlügt – Einmal ans falsche Gleis gestellt, schon biste in der Unterwelt“, zu dem die Proben im Mai 2019 begannen, ist ein offenes Angebot in Schloß Holte-Stukenbrock für theaterinteressierte Jugendliche. Das Theaterstück wurde mit spielerischen Übungen angeleitet, während die Themenfindung durch die Jugendlichen selbstständig gestaltet wurde. Als Gruppe entschieden sie sich für das Leitthema „Lügen und Täuschen“ und erarbeiteten unter anderem persönliche Erfahrungen der TeilnehmerInnen. So kamen in Schreibaufträgen wahre wie erdachte Lügengeschichten, Beichten und Geständnisse zusammen. Auf der Bühne konfrontieren sich die SchauspielerInnen mit Lügengeschichten und Gewissensbissen. Wie sehr hilft es, Beichte abzulegen? Was ist wahr, was unwahr? Ein Spiel mit wahren Lügen und gelogenen Wahrheiten.

Eintritt frei | Keine Anmeldung notwendig

EINLADUNG: Vor der Premiere laden die VeranstalterInnen der KULT.woche um 18:30 Uhr zu einem Sektempfang ein, um Ihnen das sechstägige Programm vorzustellen.

 

Im Foyer des Gymnasiums SHS werden die Ergebnisse der Aktion „Colour for Democracy“ der Partnerschaft für Demokratie SHS ausgestellt. Dabei handelt es sich im Holzstelen, die von vielen kreativen Menschen gestaltet wurden. Sie repräsentieren die unterschiedlichen Perspektiven auf die Themen Demokratie und Vielfalt.