Stadt sucht freien Wohnraum

Die Stadt Schloß Holte-Stukenbrock sucht für Geflüchtete und andere Wohnungssuchende freie Wohnungen oder leerstehende Häuser als vorübergehendes Zuhause.

Nachdem das Wohnraumgesuch der Stadt Anfang März für die vor dem Krieg in der Ukraine Geflohenen auf viel Unterstützung seitens der Bürgerinnen und Bürger stieß, werden wegen stetiger Zuzüge weiterer Menschen auch weiterhin noch dringend Wohnungen gesucht.   

„Wir suchen schnellstmöglich Wohnraum, gerne Häuser für Familien, aber auch Wohnungen für Einzelpersonen und Familien werden benötigt!“, so Christiane Vornholt, Leiterin des Fachbereiches Soziales. Es sind nicht nur Geflüchtete, die sich aus unterschiedlichen privaten Gründen um Wohnraum bemühen. Die städtischen Unterkünfte können eigentlich nur einen vorübergehenden Wohnraum bieten und sind zumeist jedoch länger als gewollt Lebensmittelpunkt vieler Menschen. Die Unterstützung und Hilfsbereitschaft der Schloß Holte-Stukenbrockerinnen und Schloß Holte-Stukenbrocker ist daher nach wie vor stark gefragt. Bei den Personen, für die ein Obdach gesucht wird, handelt es sich nun nicht mehr explizit nur um ukrainische Geflüchtete, sondern um alle Geflüchteten, die in Schloß Holte-Stukenbrock Schutz gesucht haben und andere Wohnungssuchenden.

Bürgerinnen und Bürger, die helfen möchten und eine freie Unterkunft zur Verfügung stellen können, melden sich bitte telefonisch unter 05207 8905332 im Fachbereich Soziales.