Schluchten und Moore im Naturschutzgebiet Furlbachtal

Wanderung mit der Naturparkführergruppe NATUR-OWL in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Schloß Holte-Stukenbrock

 

 

 

Foto: Sennebach "Furlbach" mit Sandbett im Sonnenlicht mit Wald @ Ludwig Teichmann

Wandern Sie mit uns in ein Wildnisgebiet, das Sie begeistern wird. Tief hat sich der Furlbach in den Sennesand und seine Dünen eingegraben und wilde Schluchten hinterlassen. Tote Bäume bleiben dort liegen, wo sie hingestürzt sind, sie versperren den Weg und das Wasser sucht sich einen anderen Lauf. Oben am Schluchtenrand ist das kristallklare Wasser gut zu erkennen. Mal führt der Wanderweg nahe an den Bach, mal hoch an die Ränder der Schlucht. Eine gute Kondition ist gefragt, es geht rauf und runter. Dafür werden Sie mit einmaligen Natureindrücken entschädigt.

Nach einiger Zeit queren wir den Furlbach und wandern in die Moorbereiche.

In alten Ausblasungwannen hat sich das Wasser seit vielen tausend Jahren gesammelt und Moore entstehen lassen. Eine ganz andere Wildnis, die uns vielleicht etwas schaudern lässt, wenn man sich an alte Geschichten über Moore erinnert. Die Wanderung dauert ca. 4 Stunden und hat eine Länge von ca.10 km. Verpflegung und Getränke bitte mitnehmen.

Geleitet wird die Tour von den Naturparkführern Martin Decker u. Otmar Lüke

Start: 10.00 Uhr am Mittweg in Stukenbrock-Senne, nahe Wasserwerk der Stadtwerke Bielefeld

Kosten: 5 Euro pro Person

Anmeldung: Natur-OWL 05207 2634 oder natur-owl@freenet.de