Rathaus nur noch mit Termin und 3G-Nachweis zugänglich

Mit Blick auf das aktuelle Infektionsgeschehen hat die Verwaltungsleitung der Stadt entschieden, den Publikumsverkehr im Rathaus auf das Nötigste zu reduzieren und außerdem einen 3G-Nachweis (geimpft, genesen oder getestet) einzufordern.

Angesichts der dynamischen Corona-Infektionslage gilt für den Zugang zum Rathaus der Stadt Schloß Holte-Stukenbrock zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie der Mitarbeitenden ab Montag, 17.01.2022 die 3G-Regel.

Besucherinnen und Besucher müssen beim Betreten des Rathauses nachweisen, dass sie vollständig geimpft oder von einer Coronaerkrankung genesen sind. Ansonsten muss eine Bescheinigung über ein negatives Testergebnis vorgelegt werden. Ein Schnelltest darf dabei nicht älter als 24 Stunden sein, ein PCR-Test darf nicht länger 48 Stunden zurückliegen.

Weiterhin bittet die Stadtverwaltung die Bürgerinnen und Bürger darum, ihre Anliegen möglichst über die im Bürgerportal bereitstehenden Formulare zu erledigen oder sich telefonisch oder per E-Mail mit Anfragen an die Verwaltung zu wenden. Ein persönlicher Besuch im Rathaus ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Um Kontakte zu minimieren, sollten Bürgerinnen und Bürgern ihre Anliegen möglichst online über die im Bürgerportal bereitstehenden Formulare erledigen oder sich telefonisch oder per E-Mail mit Anfragen an die Fachbereiche wenden. Ist ein persönliches Vorsprechen erforderlich, kann dieses nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung per Telefon oder E-Mail mit der zuständigen Mitarbeiterin oder dem zuständigen Mitarbeiter erfolgen. Termine für das Einwohnermeldeamt und die KFZ- und Führerscheinstelle sollten dabei vorrangig online hier reserviert werden. Ist dies nicht möglich, können auch telefonisch unter den Rufnummern 05207 8905 -0 oder -306 Besuchszeiten vereinbart werden. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, den Sachbearbeitenden nach Möglichkeit ihren Impf-, Genesenen- oder Testnachweis vorzulegen.

Auch wenn für alle Behördenangelegenheiten ein Termin vereinbart werden muss, können Souvenirs und Genussgutscheine weiterhin auch ohne diesen an der Rathausinformation erworben werden. Wie auch alle Besucherinnen und Besucher mit Termin melden sich Bürgerinnen und Bürger ohne Termin dazu über die Sprechanlage am Rathauseingang bei der Zentrale. Beim Einlass kann es möglicherweise zu geringen Wartezeiten kommen.