Passionskonzert am Karfreitag

Im Mittelpunkt des Programms steht die Grabmusik von W. A. Mozart. Dieses Werk kommt nur sehr selten zur Aufführung.

Im Alter von 11 Jahren komponierte W. A. Mozart die Kantate für die Anbetung des Hl. Grabes am Karfreitag.

Foto: Veranstaltungsplakat © Evangelische Kirche SHS

Im Mittelpunkt des Programms steht die Grabmusik von W. A. Mozart. Dieses Werk kommt nur sehr selten zur Aufführung.
Im Alter von 11 Jahren komponierte W. A. Mozart die Kantate für die Anbetung des Hl. Grabes am Karfreitag. In der Grabmusik geht es um den Tod Jesu am Kreuz. In starken Bildern und Emotionen bringen die Solisten das Thema unserer Schuld zum Ausdruck. Im Schlusschor wird die Bitte an Jesus herangetragen, uns nicht zu richten.
Weitere Stücke sind u. a.

Adagio von Samuel Barber (Kammerorchester)

Pie Jesu aus dem Requiem von Andrew L. Webber (Solisten, Chor und Orchester)

Streichquartett von Schostakovich,

Pie Jesu aus dem Requiem von Gabriel Fauré (Solisten, Chor und Orchester)