Lichtmomente auf Distanz in der Adventszeit

Schülerinnen und Schüler der Katholischen Grundschule Stukenbrock erzählen auf Radio Gütersloh vorweihnachtliche Geschichten und rufen dazu auf, die Adventszeit trotz aller Einschränkungen positiv zu gestalten. Neben den Sendeterminen werden die Beiträge in der Mediathek der Landesanstalt für Medien NRW unter www.nrwision.de/mediathek sowie auf den Seiten der Volkshochschule (www.vhs-gt.de) und der Stukenbrocker Grundschule (www.kgs-stukenbrock.de) abrufbar sein.

Plakat: Radiosendung Lichtmomente auf Distanz

Schloß Holte-Stukenbrock/Gütersloh (gpr). Corona, Lockdown, Besuchsverbote, Kontaktbeschränkungen: Das alles empfinden viele Menschen als belastend. Die Reduktion sozialer Kontakte auf ein Minimum kann auf die Seele drücken und vor allem bei alleinstehenden Menschen ein Gefühl von Einsamkeit verstärken oder hervorrufen – gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit. Diesen Menschen im Kreis Gütersloh möchten die Volkshochschule Gütersloh (VHS) und die Katholische Grundschule Stukenbrock (KGS) mit dem gemeinsamen Projekt „Lichtmomente auf Distanz“ eine Freude machen und Lichtblicke bieten. Für die vier Adventswochenenden produzieren Mädchen und Jungen im Haus der VHS Gütersloh Radiosendungen, in denen sie eine vorweihnachtlich Geschichte erzählen und dazu aufrufen, die Adventszeit trotz aller Einschränkungen positiv zu gestalten. Gesendet werden die die Beiträge an vier Terminen im Bürgerfunk von Radio Gütersloh.

Ersatz für ausgefallene weihnachtliche Projekte

„Corona macht einiges schwerer in dieser Vorweihnachtszeit“, erklärt Anja Schormann, Lehrerin an der KGS. „Viele unserer weihnachtlichen Projekte fallen in diesem Jahr leider aus.“ Als Ersatz hat sich Anja Schormann mit ihrem Kollegen Julius Büscher und der Referendarin Magdalena Frielinghaus das Projekt „Lichtmomente auf Distanz“ ausgedacht. Gemeinsam mit den Mädchen und Jungen der Grundschule wollen sie durch eine vierteilige Radiosendung Jung und Alt zum Lachen und Nachdenken bringen und in dieser ungewöhnlichen Weihnachtszeit Freude verbreiten. Bei der Volkshochschule Gütersloh fand die Idee schnell ein offenes Ohr und die Möglichkeit zur technischen Umsetzung. „Dieses tolle Projekt passt sehr gut zu uns und unserer Zielrichtung in den Bereichen Bildung und gesellschaftlicher Zusammenhalt“, unterstreicht Dr. Mariella Gronenthal, stellvertretende Leiterin der VHS. „Wir freuen uns sehr, dass wir die Idee medienpädagogisch begleiten dürfen.“ Unterstützt werden die Grundschüler bei der Produktion des Radiobeitrags von Manfred Nöger. Der Medientrainer arbeitet schon lange mit der Volkshochschule Gütersloh zusammen und hat das mobile Tonstudio der VHS in einen größeren Raum umziehen lassen, in dem die Produktion auch unter Corona-Bedingungen reibungslos ablaufen kann.

Zuhörer werden zum Mitmachen animiert

An den großen Mikrofonen nehmen in diesen Tagen Jule (8 Jahre), Charlotte (8), Emily (9) und Fabian (9) Platz. Sie werden in verteilten Rollen eine Geschichte rund um die beiden Kinder Karli und Lilli erzählen, die ihren Vater und ihre Oma wieder aufmuntern wollen, da sie sich aufgrund der Corona-Pandemie nicht treffen können. Die Geschichte ist rund um das Lied „Regen“ aufgebaut, das Lehrer Julius Büscher während des ersten Lockdowns im März geschrieben hat. „Das Projekt wird auch in jeder Lerngruppe unserer Grundschule Thema sein“, erklärt Anja Schormann. So singen Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Schulleiterin Christine Weiß ein Lied ein, das innerhalb der Sendung gespielt wird, und weitere Gruppen planen eine begleitende „Fensteraktion“, die die Straßen in Stukenbrock erhellen soll. „Schon jetzt hat das Projekt uns in der Vorbereitungszeit viele kleine Lichtmomente beschert“, freut sich Schormann. Die Zuhörerinnen und Zuhörer werden in den Sendungen zum Mitmachen animiert und aktiv aufgefordert, ihre Ideen und Rückmeldungen zu eigenen „Lichtmomenten auf Distanz“ an die Schule per Post oder E-Mail (an lichtmomente@kgs-stukenbrock.de) zu senden. Die gesammelten Beiträge werden in der vierten und letzten Folge entsprechend gewürdigt. „Wir möchten den Menschen einen Lichtmoment ermöglichen und ein bisschen Licht ins Herz bringen“, fasst die achtjährige Jule zusammen.

Ausstrahlung an den Adventssamstagen

Ausgestrahlt werden die 52-minütigen Beiträge jeweils an den Adventswochenenden. Los geht es am Samstag, 5. Dezember, um 19 Uhr im Rahmen des Bürgerfunks auf Radio Gütersloh. Die darauf folgenden Termine sind Samstag, 12. Dezember, und Samstag, 19. Dezember. Für den letzten Beitrag steht noch kein finales Ausstrahlungsdatum fest, dieses wird kurzfristig innerhalb der Sendungen bekanntgegeben. Die Sendungen werden außerdem in der Mediathek der Landesanstalt für Medien NRW unter www.nrwision.de/mediathek sowie auf den Seiten der Volkshochschule (www.vhs-gt.de) und der Stukenbrocker Grundschule (www.kgs-stukenbrock.de) abrufbar sein.