Glanzlicht: Gayle Tufts

Am Freitag, 8. November, 20 Uhr, kommen Gayle Tufts und ihr Pianist Marian Lux mit ihrer unterhaltsamen Bühnenshow "Superwoman" in die Aula am Gymnasium.

SUPERWOMAN

Sie ist die bekannteste in Deutschland lebende Amerikanerin und eine Institution für intelligente Unterhaltung: Gayle Tufts. Am Freitag, 8. November, um 20 Uhr kommt sie mit ihrem Programm „Superwoman“ in die Aula am Gymnasium nach Schloß Holte-Stukenbrock.

Seit 25 Jahren lebt die Entertainerin und Autorin in Berlin, seither hat sie ihren geschärften Blick sowohl über die Deutschen als auch über ihre Landsleute gleiten lassen. Das deutsch-amerikanische Verhältnis bietet genug Stoff  - nicht erst seit Donald Trump an der Macht ist.  Klug, witzig und weiblich hat Gayle Tufts mit etlichen Vorurteilen aufgeräumt und sich um die  Verständigung von Deutschen und Amerikanern verdient gemacht.

Enthusiastisch, bodenständig, menschlich, selbstironisch und rundum liebenswert, bündelt sie die Kraft ihrer großen weiblichen Vorbilder und feiert die Heldinnen des Alltags. Sie führt den ultimativen Kampf gegen die Sehnsucht nach einfachen Antworten, setzt sich für Frauen in der Politik ein und gibt die Hoffnung nicht auf, eines Tages vielleicht doch fliegen zu können.

Die Wahlberlinerin erklärt die berauschende Wirkung von Superfood, gibt Halt in Zeiten von unverständlichen Wahlen und gibt einen tiefen Einblick in die Glitzerwelt der erwachsenen Frau: Magic Unterwäsche, Grünkohlsmoothies und Körpereinsatz bis zum letzten Atemzug. Und das alles im bewährten Denglisch – ihrem Markenzeichen.

In „Superwoman“ aktiviert die quirlige Entertainerin all ihre Superkräfte, um Deutsche und Amerikaner aufs Korn zu nehmen und die Welt mit ganz viel Musik, Tanz und geballtem Wortwitz zu retten – jedenfalls für einen Abend.

Tickets ab 22 € gibt es an der Information im Rathaus, allen bekannten Vorverkaufsstellen oder online hier.