Kontaktdaten ansehen
Öffnungszeiten anzeigen
Social Media Kanäle anzeigen
Inhalte in leichter Sprache

Inhalt in Leichter Sprache

Das Führungs-Zeugnis

Ein Führungs-Zeugnis ist eine Urkunde.

Im Führungs-Zeugnis steht, ob eine Person vorbestraft ist.

Vorbestraft heißt:

Man hat eine Straftat begangen und

wurde von einem Gericht verurteilt.

 

Ein Führungs-Zeugnis ist eine Urkunde.

Im Führungs-Zeugnis steht, ob eine Person vorbestraft ist.

Vorbestraft heißt:

Man hat eine Straftat begangen und

wurde von einem Gericht verurteilt.

 

Es gibt 2 verschiedene Führungs-Zeugnisse:

1. Das einfache Führungs-Zeugnis

2. Das erweiterte Führungs-Zeugnis

 

Die Führungs-Zeugnisse gibt es in 2 Versionen:

  • Für persönliche Angelegenheiten

  • Zur Vorlage bei einer Behörde

Mehr Informationen über die verschiedenen Führungs-Zeugnisse

Das einfache Führungs-Zeugnis

Müssen Sie das Führungs-Zeugnis bei einem Arbeitgeber vorlegen?

Und ist Ihr Arbeitgeber keine Behörde?

Dann müssen Sie dieses Führungs-Zeugnis beantragen:

Das einfache Führungs-Zeugnis für persönliche Angelegenheiten.

Man nennt das auch: Beleg-Art N.

 

Müssen Sie das Führungs-Zeugnis bei einer Behörde vorlegen?

Dann müssen Sie dieses Führungs-Zeugnis beantragen:

Das einfache Führungs-Zeugnis für Behörden.

Man nennt das auch: Beleg-Art O.

 

Das erweiterte Führungs-Zeugnis

Haben Sie bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu tun?

Dann müssen Sie ein erweitertes Führungs-Zeugnis beantragen.

Das einfache Führungs-Zeugnis reicht nicht aus.

 

Arbeiten Sie ehrenamtlich in einem Verein?

Haben Sie da mit Kindern und Jugendlichen zu tun?

Dann brauchen Sie auch ein erweitertes Führungs-Zeugnis.

 

Wichtig:

Das erweiterte Führungs-Zeugnis bekommen Sie nur mit einer Bescheinigung.

Zum Beispiel vom Arbeitgeber.

Mehr Informationen über das erweiterte Führungs-Zeugnis

gibt es auf dieser Internet-Seite:

Internet-Seite vom Bundesamt für Justiz

Die Internet-Seite ist nicht in Leichter Sprache.

 

Das Europäische Führungs-Zeugnis

Haben Sie die Staats-Angehörigkeit von einem anderen Land in Europa?

Zum Beispiel von Polen oder Rumänien?

Dann bekommen Sie ein Europäisches Führungs-Zeugnis.

In dem Europäischen Führungs-Zeugnis

stehen auch Straftaten aus dem Herkunfts-Land.

Wer kann ein Führungs-Zeugnis bekommen?

Ein Führungs-Zeugnis können nur Personen ab 14 Jahre bekommen.

 

Wie bekomme ich ein Führungs-Zeugnis?

 

Sie können das Führungs-Zeugnis im Internet beantragen.

Das Bundesamt für Justiz hat dafür eine Internet-Seite:

Führungs-Zeugnis online beantragen

Die Internet-Seite ist nicht in Leichter Sprache.

Wichtig:

Sie brauchen dafür einen neuen elektronischen Personalausweis.

Haben Sie keinen neuen elektronischen Personalausweis?

Dann können Sie das Führungs-Zeugnis nicht im Internet beantragen.

Sie müssen einen Termin beim Einwohner-Meldeamt machen.

 

Sie können das Führungs-Zeugnis persönlich beantragen.

Sie müssen dafür einen Termin beim Einwohner-Meldeamt machen.

Sie haben 2 Möglichkeiten:

1. Termin im Internet vereinbaren

Sie können den Termin auf dieser Internet-Seite vereinbaren:

Termin vereinbaren

Die Internet-Seite ist nicht in Leichter Sprache.

 

2. Termin telefonisch vereinbaren

Sie können den Termin auch telefonisch vereinbaren.

Rufen Sie bei der Stadt-Verwaltung an.

Die Telefon-Nummer ist:

05207 89 05 0

 

Wichtig:

Eltern können den Antrag alleine stellen.

Das Kind muss bei dem Termin nicht dabei sein.

 

Können Sie das Führungs-Zeugnis nicht persönlich beantragen?

Dann kann eine andere Person das für Sie machen.

Die Person muss diese Unterlagen mitbringen:

1. Antrag

Sie müssen einen Antrag ausfüllen und unterschreiben.

Der Antrag ist auf dieser Internet-Seite:

Antrag für ein Führungs-Zeugnis

Die Internet-Seite ist nicht in Leichter Sprache.

 

2. Ausweis-Dokument von Ihnen

Zum Beispiel eine Kopie von Ihrem Personalausweis.

 

3. Vollmacht

Eine Vollmacht ist eine Erlaubnis.

Mit der Vollmacht erlauben Sie:

Eine bestimmte Person darf das Führungs-Zeugnis beantragen.

Sie müssen die Vollmacht unterschreiben.

Die Vollmacht ist auf dieser Internet-Seite:

Vollmacht zur Vorlage bei der Melde-Behörde

Die Internet-Seite ist nicht in Leichter Sprache.

 

4. Und die Person muss ihren eigenen Personalausweis mitbringen.

 

Wichtig:

Wollen Sie ein erweitertes Führungs-Zeugnis beantragen?

Dann müssen Sie eine Bescheinigung dafür mitbringen.

Zum Beispiel vom Arbeitgeber.

 

Welche Unterlagen brauche ich?

Sie brauchen ein gültiges Ausweis-Dokument.

Zum Beispiel Ihren Personalausweis oder Reisepass.

 

Weitere Unterlagen

Wollen Sie das Führungs-Zeugnis bei einer Behörde vorzeigen?

Dann brauchen Sie:

  • die Adresse von der Behörde.

  • Das Akten-Zeichen der Behörde.

Das Bundesamt für Justiz

schickt das Führungs-Zeugnis direkt an die Behörde.

Wollen Sie ein erweitertes Führungs-Zeugnis beantragen?

Dann brauchen Sie dafür eine Bescheinigung.

Zum Beispiel vom Arbeitgeber.

Bringen Sie die Bescheinigung zu dem Termin mit.

Wichtig:

Haben Sie keine Bescheinigung?

Dann können Sie kein erweitertes Führungs-Zeugnis beantragen.

 

Wie lange dauert die Bearbeitung?

Das Bundesamt für Justiz bearbeitet den Antrag.

Das dauert meistens etwa 2 Wochen.

 

Brauchen Sie das Führungs-Zeugnis für eine Behörde?

Das kann länger als 4 Wochen dauern.

 

Brauchen Sie ein Europäisches Führungs-Zeugnis?

Das kann etwa 5 bis 6 Wochen dauern.

Was kostet das Führungs-Zeugnis?

Die Melde-Bescheinigung kostet 13 Euro.

So können Sie bezahlen:

  • Bargeld

  • EC-Karte

Die EC-Karte ist eine Bank-Karte.

Fragen und Hilfe

Haben Sie Fragen zur Melde-Bescheinigung?

Rufen Sie bei der Stadt-Verwaltung an.

Die Telefon-Nummer ist:

05207 89 05 0

Oder schreiben Sie eine E-Mail an:

buergerservice@stadt-shs.de

Weitere Informationen

Wollen Sie mehr Informationen über die Führungs-Zeugnisse haben?

Auf dieser Internet-Seite stehen alle Informationen:

Internet-Seite vom Bundesamt für Justiz

Die Internet-Seite ist nicht in Leichter Sprache

Die Bilder auf dieser Seite stammen von der
Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V..

Bürger-Service-Nummer: +49 5207 8905-0