05.09.2018: Gespensterheuschrecken, Ameisenlöwen und Bienen: Projektwoche im Heimathaus

Die Flora und Fauna der Senne, Schmetterlinge der Heimat und die Bedeutung der Hornissen für das Ökosystem sind Inhalt der Projektwoche im Heimathaus II. Mit einer Grundschule werden sogar - unter fachmännischer Mitwirkung der Biologischen Station - Insektenhotels gebaut. Heribert Faupel und Günter Potthoff vom Heimat- und Verkehrsverein SHS haben in diesem Jahr erstmals in der Vereinsgeschichte eine Projektwoche ins Leben gerufen. Hochaktuelles Thema: Insekten und Bienen.

Den beiden geht es nahe, dass immer weniger Insekten durch den Garten fliegen. Und die Berichte aus dem Frühjahr, dass der Insektenbestand in den letzten 30 Jahren um 80 % (!) gesunken ist, haben sie erneut aufgerüttelt. So lag es für die beiden Rentner nahe, aktiv zu werden und anderen, gerade auch Kindern, die Brisanz des Themas nahe zu bringen. Und was jeder einzelne tun kann, um die Situation für Insekten zu verbessern.

„Unordnung im Garten dulden“, gibt Günter Potthoff ein Beispiel, wie man Insektenschutz aktiv betreiben kann. Und natürlich heimische Pflanzen pflanzen. Weniger Massentierhaltung unterstützen, um damit den Gifteisatz zu reduzieren. „Wenn eine Biene die Orientierung verliert, fängt sie an zu taumeln und findet nicht mehr zurück in den Bienenstock. Dann war es meist Gift, was von Feldern auf die Blühpflanzen weht“, lernen wir. Also: weniger wegschmeißen, überlegter konsumieren, bunter pflanzen, kein Gift verwenden. Kinderleicht, oder?

„Die Natur kann gut ohne den Menschen leben, aber wir Menschen nicht ohne die Natur!“, sagt Heribert Faupel. Herr Potthoff ist sowieso schon lange Zeit Imker und Mitglied im Entomologischen Verein. Entomologie ist die Insektenkunde, lernen wir bei der Gelegenheit.

Es summt und brummt im Heimathaus. Heribert Faupel und Günter Potthoff zeigen uns die Bienen, die dort ein- und ausfliegen. Bienen im Haus? Keine Sorge, diese Bienen fliegen durch einen Tunnel in einen Schaukasten, wo sie die Blütenpollen in Waben aus Honig verteilen. Dicht drängen sich hier die fleißigen Insekten. Man kann ihnen ganz nah kommen und sie in Ruhe beobachten, ohne Angst vor einem Bienenstich zu haben.

 

Im Heimathaus gibt es schon lange eine Insekten-Ausstellung. Schautafeln, Bienenkörbe und die Pressen, mit denen die Bienenkörbe früher hergestellt wurden, sind zu sehen. „Die Imker kamen früher sogar extra mit dem Zug in die Senne“, erzählt uns Herr Potthoff. Neben Bienenständen aus Holz, wie man sie seit dem 20. Jahrhundert nutzt, gibt es hier im Heimathaus eine einzigartige Rarität: Ein Wespennest an einem ausgedienten Imker-Schutzanzug. Ganz schön frech, diese Wespen.

 

Einen aktuellen Imkeranzug dürfen wir uns heute auch selbst einmal anziehen. Es ist schon ein komisches Gefühl, sich nicht mal eben eine Haarsträhne aus der Stirn wischen zu können, weil der Hut mit einem Visier aus Netz für eine Menge Abstand sorgt. Aber: so kämen auch die Bienen nicht an uns heran, wenn wir den Honig ernten wollten. Das tun wir heute nicht, und doch wissen wir den Imkeranzug sehr zu schätzen. Die Kinder, die in der Projektwoche die Heimathäuser besuchen, dürfen ebenfalls einen Imkeranzug ausprobieren. Es gibt die Anzüge in verschiedenen Größen…

Und was wird dem Besucher der Projektwoche noch geboten? Natürlich ein Honig-Frühstück. Und lebendige Gespensterheuschrecken, die die Kinder auf ihren Arm krabbeln lassen dürfen. Eklig? Mitnichten! Kitzelnd, und vor allem ganz langsam und leicht. Herr Faupel und Herr Potthoff freuen sich auf die abwechslungsreiche Projektwoche.

Neben Vorträgen und festen Veranstaltungen sind Zusatztermine nach Absprache möglich, so dass sich auch jetzt noch Schulen und Kindergärten oder Vereine anmelden können.

Mehr Infos und Anmeldung:

Heimat- und Verkehrsverein Schloß Holte-Stukenbrock
Am Pastorat 18 a-c, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock
www.hvv-shs.de 

Günter Potthoff (Tel 05207 8395) und Heribert Faupel (Tel 05207 4127)

 

 

Projektwoche Bienen & Insekten - das Programm
vom 9.9. bis 16.9.2018
im Heimathaus Schloss Holte-Stukenbrock, Am Pastorat 18 a-c

Thema der Woche :„Bedeutung der Insekten (Bienen, Schmetterlinge und andere Arten) für Mensch und Natur.“ Angesprochen sind besonders die Schulen und die Kindergärten, aber auch alle anderen, denen das Thema wichtig ist. Die Natur kann ohne den Menschen, aber der Mensch nicht ohne Natur überleben.

Folgendes Programm mit den Zeiten ist in und an den Heimathäusern geplant.

Sonntag, 9.9. Eröffnungsvortrag mit Bildpräsentation um 14.00 Uhr von Herrn Jostbernd Brock
Thema: „Die Flora und Fauna der Senne am Beispiel der Moosheide-Bedeutung der Artenvielfalt.“
Anschließend kann bis 18 Uhr die Ausstellung besichtigt werden.

Dienstag, 11.9. vormittags: "Bau von Insektenhotels" mit einer Grundschulklasse der Grundschule Stukenbrock unter Mitwirkung der Biologischen Station Kreis Paderborn-Senne aus Ostenland.

Freitag, 14.9. Vortrag mit Bildpräsentation um 20 Uhr von Herrn Dieter Robrecht
Thema: „Die heimische Schmetterlingsfauna.“
Nach dem Vortrag zeigt uns Herr Robrecht die Technik und die Beobachtung von Nachtfaltern im Licht von Lampen bei anbrechender Dunkelheit.

Sonntag, 16.9. Vortrag mit Bildpräsentation um 11 Uhr von Herrn Bernhard Brautlecht
Thema: „ Die Bedeutung der Hornissen für die biologische Vielfalt in der Natur.“
Die Ausstellung ist noch bis 17 Uhr geöffnet und wird dann beendet.

Alle Bildpräsentationen werden auf der Großleinwand im Heimathaus 2 gezeigt.

Außer den festen Terminen können alle Interessierten die Projektwoche auch montags, dienstags und donnerstags von 14 bis 17 Uhr nach Absprache mit Günter Potthoff Tel. 05207/8395 oder Heribert Faupel Tel. 05207/4127, beide vom Heimat-und Verkehrsverein, besuchen.

Zusatztermine sind für Schulen, Kindergärten und Gruppen nach Absprache auch an jedem Vormittag in der Woche möglich.

In der Ausstellung ist z.B. Folgendes zu sehen: Ein lebendes Bienenvolk in einem Schaukasten, präparierte insektenfressende Vögel, ein präparierter Buntspecht vor einer Baumhöhle, mehrere große Plakate mit Schmetterlingen, Literatur zum Thema. Günter Potthoff zeigt z.B. auch lebende riesengroße Gespensterheuschrecken, Ameisenlöwen u.a. Die Besucher können alles hautnah betrachten. Ebenfalls werden auf Wunsch auch Kurzfilme von der Kreisbildstelle gezeigt.

Wir hoffen, mit dieser aktuellen Projektwoche einen Beitrag leisten zu können zu dem großen Thema: „ Bedeutung der Insekten und ihrer Artenvielfalt, sowie ihr Rückgang in den letzten Jahrzehnten mit all ihren katastrophalen Folgen.“

Über reichlichen Besuch freuen wir uns ganz besonders.

 

 

Wir wollen Besonderheiten und Typisches aus der Stadt zeigen. Nicht im Hochglanzprospekt, sondern echt, ehrlich und persönlich erlebt. Wirtschaft, Familienthemen und natürlich Landschaft und Naturgenuss kommen zum Tragen.
Hierzu suchen wir Firmen, kleine und große Organisationen, Menschen und Landschaften auf, führen Gespräche, machen Fotos und/oder Videos und bereiten das Ganze als Erlebnisbericht auf.

Die Autoren des SHS-Blogs sind wir Mitarbeiterinnen aus dem Stadtmarketing, also Sandra Langer für die Fotos und Imke Heidotting für Fotos und Texte.
Wir sind in SHS und Umgebung heimisch und gehen oft und gerne mit offenen Augen durch die Stadt. Manche Themen empfinden wir als besonders teilenswert. Daher haben wir diese Seite für Sie eingerichtet, die wir nach und nach mit immer mehr unterschiedlichen Themen füllen werden.

Unser erstes Blog-Erlebnis war der Besuch beim Orchideenzuchtbetrieb Röllke vom 02.06.2017. Am 27.06. waren wir dann in der Gedenkstätte Stalag. Ganz anders, aber ebenfalls unbedingt einen Besuch wert. Die Nacht vom 21. auf den 22.07. haben wir ganz gemütlich im Schlaffass verbracht. Wir haben uns mit Weihnachten, Fotografie und der Sauna-Oase beschäftigt und sind im Herzen des Karnevals gelandet...

Es werden noch viele weitere Themen folgen!

Alle Blogs finden Sie unter SHS-Blog.

Auf unserer Liste stehen 66 mögliche Themen, vom morgendlichen Brötchenbacken über die sommerliche Bestellung von Weihnachtsdeko bis hin zum Flug über die Stadt...
Wir sind aber auch dankbar für Hinweise und Tipps zu möglichen Themen - melden Sie sich gerne!

Ihre Ansprechpartnerinnen bei der Stadtverwaltung

Stadtmarketing

Imke Heidotting

Tel.: 05207/8905-105
Fax: 05207/8905-541
E-Mail: stadtmarketing@stadt-shs.de
Rathaus: 1. OG, Zi. 105

Stadtmarketing

Sandra Langer

Tel.: 05207/8905-405
Fax: 05207/8905-541
E-Mail: stadtmarketing@stadt-shs.de
Rathaus: 1. OG, Zi. 105