Glanzlichter - das Kulturprogramm in der Aula

Kultur in Schloß Holte-Stukenbrock nimmt sich neuen Raum - in der Aula am Gymnasium. Dabei beschreitet die Stadtverwaltung ganz bewusst neue Wege, um so ein neues Publikum, das durch die bereits bestehenden Angebote örtlicher Vereine noch nicht erreicht wurde, für Kultur zu interessieren.

Adresse: Holter Straße 155b, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock

Jörg Knör - Die Jahr-100-Show

Freitag, 27.09.2019 | 20 Uhr | Tickets ab 22 EUR

Das Jahr 2019 beglückt Entertainer Jörg Knör gleich mit zwei runden Zahlen:
Der Bambi-Preisträger feiert nämlich nicht nur seinen 60. Geburtstag, sondern auch 40 Jahre Showkarriere. Dazu liefert er ein spezielles Jubiläums-Programm: „JÖRG KNÖR – DIE JAHR-100-SHOW!“.

Andere schreiben ihre Biografie – Jörg Knör spielt sie einfach live!
Er präsentiert die Highlights aus vier Jahrzehnten Kunstlerleben und das Beste aus 16 Soloprogrammen.

Dabei erzählt er auch seine lustigsten Promi-Erlebnisse, die er alle wirklich so erlebt hat:
Wie er Peter Alexander im kaputten Mercedes zum Auftritt chauffierte, von Udo Jürgens einen Kuss auf den Mund bekam, wie er Helmut Schmidt im Flieger auf die Spucktute malte, Willy Brandt in den Sessel zuruckwarf, mit Außenminister Genscher Cancan tanzte oder wie er gar den Weltstar Liza Minnelli im Essener Stadtwald zum Weinen brachte – Knör macht’s nochmal vor.

Die Knör-Historie ist diesmal der Stoff für sein Programm: die Nachhilfe von Loriot und das Politiker-Stimmtraining in der Schultoilette, genauso wie die ersten Auftritte mit Rudi Carrell und Harald Juhnke. Jörg Knör verrät, warum er mit Michael Jackson im Hotelatrium eingeschlossen wurde und wie er Udo Lindenberg die Sonnenbrille „klaute“.

Aber auch das Private bekommt seinen Platz. In dritter Ehe in Hamburg glücklich angekommen, kann Jörg Knör jetzt mit Augenzwinkern auf die Dramen seines Lebens zurückblicken. Mancher Katastrophe hat er auch eine Strophe gewidmet - musikalisch.

Die Augen dürften nicht nur vor Lachen feucht werden. „JÖRG KNÖR – DIE JAHR-100-SHOW!“ ist ein Mashup unzähliger „Weißt Du noch!?-Momente“. Jörg Knör macht aus seinem Weg vom
Klassenkasper zum Unterhaltungs- Profi einen spannenden 2-Stunden-Ausflug.

Feiern Sie mit! Dresscode: leger. Geschenke: Applaus.

Hier geht es zur Onlinebuchung

Springmaus Improtheater - TOTAL KOLLEGIAL!

Donnerstag, 10.10.2019 | 20 Uhr | Tickets 23,10 € 


Auf der Arbeit gibt es zwei Sorten von Kollegen.
Die einen, die unverhohlen anderer Leute Joghurt aus dem Kühlschrank der Gemeinschaftsküche verspeisen. Und die anderen, die gern helfen und immer für einen da sind, immer und immer wieder, auch dann wenn gar keine Hilfe erforderlich ist und man lieber in Ruhe arbeiten würde.

Es gibt also die nervigen und – die noch nervigeren. Und vom Chef ganz zu schweigen…
Doch auch am Arbeitsplatz gilt Artikel 1 des Grundgesetzes: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Selbst dann, wenn der Kollege die Arbeit scheut wie der Veganer das Fleisch.

Oder gibt es sie doch? Die Kollegen mit denen man gern zusammen arbeitet, auf die man sich sogar an einem Montagmorgen freut, weil man so gut mit ihnen auskommt? Sollte dies der Fall sein, droht Gefahr von anderer Seite, nämlich ein Verstoß gegen das oberste ungeschriebene Gesetz des Arbeitsplatzes: „Never fuck the company!“

Die Springmäuse ergründen in ihrem neuen Programm ebendiese Höhen und Tiefen der Arbeitswelt. Ob als Handwerker oder Feuerwehrfrau, ob im Büro oder auf der Baustelle, sie bleiben dabei vor allem eins: „TOTAL KOLLEGIAL!“

Zur Onlinebuchung

Gayle Tufts - Superwoman

Freitag, 8. November 2019 | 20 Uhr | Tickets ab 22 €

Sie ist die bekannteste in Deutschland lebende Amerikanerin und eine Institution für intelligente Unterhaltung: Gayle Tufts.
Seit 25 Jahren lebt die Entertainerin und Autorin in Berlin. Seither hat sie ihren geschärften Blick sowohl über die Deutschen als auch über ihre Landsleute gleiten lassen. Klug, witzig und weiblich hat sie auf beiden Seiten mit etlichen Vorurteilen aufgeräumt und sich um das deutsch- amerikanische Verständnis verdient gemacht. In ihrem neuen Programm aktiviert sie all ihre Superkräfte, um mit ganz viel Musik, Tanz und Comedy „the Power of Showbiz“ zu verbreiten. Enthusiastisch, bodenständig, menschlich, selbstironisch und rundum liebenswert, bündelt sie die Kraft ihrer großen Vorbilderinnen. 

Sie führt den ultimativen Kampf gegen die Sehnsucht nach einfachen Antworten. Sie feiert die Heldinnen des Alltags und gibt die Hoffnung nicht auf, eines Tages vielleicht doch fliegen zu können. Sie erklärt die berauschende Wirkung von Superfoods und gibt Halt in Zeiten der  unverständlichen Wahlen. Sie erklärt the politics of dancing  mit virtuosem Wortwitz in mindestens zwei Sprachen und überlegt sogar, aus politischen Gründen, ihren Namen zu ändern.

Erleben sie die beste Entertainerin der deutschen Comedy-Szene  mit einem tiefen Einblick in die Glitzerwelt einer erwachsenen Frau.: Magic Unterwäsche, Grünkohlsmoothies und Körpereinsatz bis zum letzten Atemzug.

Zur Onlinebuchung

"Crazy Girl" Neujahrskonzert mit der Nordwestdeutsche Philharmonie

Sonntag, 12. Januar 2020 | 19 Uhr | Tickets ab 25 €

Eine schöne Tradition. Zum 5. Mal wird Herr Bürgermeister Erichlandwehr die Nordwestdeutsche Philharmonie zum Neujahrskonzert in der Aual am Gymnasium begrüßen können.

Das Programm:

Fred Raymond: Maske in Blau: Ouvertüre und "Ja, das Temperament"

Johann Strauss: Maskenball-Quadrille op. 272

Léo Delibes: Lakmé: "Glöckchen-Arie"

Josef Strauß: "Plappermäulchen" – Polka schnell op. 245

Richard M. & Robert B. Sherman: Musical Medley aus My fair Lady: "I could have danced all night" und  Mary Poppins: "Chim Chim Cher-ee"  &  "Supercalifragelistic"       

George Gershwin: Girl Crazy - "I Got Rhythm"

Victor Herbert: "Babes in Toyland": March

John Kander/ Fred Ebb: Cabaret: "Life is a Cabaret"

Jacob Gade: Tango Jalousie

Jeanine Tesori/Dick Scanlan: The girl in 14g   

John Williams: "Princess Leia’s Theme" und "Imperial March" aus Star Wars

Leonor Amaral, Sopran

NORDWESTDEUTSCHE PHILHARMONIE

Markus Huber, Leitung & Moderation

Änderungen in Programm und Besetzung bleiben vorbehalten.

zur Onlinebuchung

Felix Reuter - Der verflixte Beethoven

Freitag, 24. Januar 2020 | 20 Uhr | Tickets 23,10 €

Felix Reuter ist Pianist, Improvisationskünstler und Entertainer. Er ist ein Genie im Kombinieren von Komödie und klassischer Musik und steht für exzellente Unterhaltung. Seine Konzerte sind kurzweilige Ausflüge in die Welt der Klassik, wie man sie noch nie gehört hat…

Speziell zu Beethovens 250. Geburtstag im Jahr 2020 gratuliert Felix Reuter dem großen Komponisten auf seine ganz eigene Weise mit seinem Programm „Der verflixte Beethoven“.

Schimpfen konnte er vorzüglich: über seine Haushaltshilfen, welche daher ständig wechselten, über schlechtes Essen, über andere Menschen. Er änderte insgesamt 68 Mal seinen Wohnort – seltsam. Vielleicht bekam er daher wenig Besuch?
Man wusste jedenfalls nie, wo er gerade wohnt. Fragen über Fragen: Warum ist er so wütend über den verlorenen Groschen gewesen? Wer war nun Elise wirklich? Was hat es mit der Mondscheinsonate auf sich? War Blei wirklich die Ursache seines Todes?

Felix Reuter beleuchtet sehr unterhaltsam und mit viel Humor die Hintergründe der Musik und des Lebens des nur 1,60 Meter großen Komponisten aus Bonn. Und dann wäre da noch etwas zu klären: Wieso klingen bekannteste Werke Beethovens mit wenigen Veränderungen plötzlich nach anderen Komponisten? Konzertbesucher sind immer wieder aufs Neue verblüfft , wieviel in der Musikgeschichte doch geklaut wurde. 

Klassik ist verstaubt? Kein bisschen! Felix Reuter beweist es in seinen außergewöhnlichen Showkonzerten.

zur Onlinebuchung

Patrizia Moresco - #LACH_MICH

Samstag, 7. März 2020| 20 Uhr | Tickets 20 € im VVK

Dolce Vita im Hamsterrad, so hat sich die Moresco ihre Zukunft nicht vorgestellt. Früher
war sie ihrer Zeit voraus – jetzt kommt sie nur noch hechelnd hinterher. Das Problem mit dem Leben
auf der Überholspur ist, du kommst viel schneller dahin, wo du gar nicht hin willst. Wo ist der
Stau, wenn man ihn braucht? Kein Mensch hat mehr Zeit, die Meisten macht  schon  eine  Minutensuppe  nervös.  Hetze  ist  Alltag,  Leistung  das  elfte  Gebot  und Fehler werden nicht mehr toleriert.

Zum Ausgleich fliegt man zum Detoxen nach Indien, zum Meditations- und Jogaretreat, mit
morgendlichem Achtsamkeitsseminar. Herrlich, mit sich wieder im Einklang zu sein, aber wehe  im 
Strandcafé  gibt‘s  kein  Wlan,  dann  ziehen  im  sonnigen  Paradies  ganz  dunkle Wolken auf.  
Wenn du nicht täglich ein Selfie postest, glaubt doch keiner, dass du noch lebst. Wie bekloppt ist
das, früher waren Haus und Auto ein Statussymbol, heute zeigt man sein gesamtes Leben auf
Instagram. Alles muss in das Quadrat passen und die angesagte instagrambility haben: -
Urlaubsziele, Restaurants, Lebenspartner.... Und ganz wichtig sind Follower  und  Likes.  Die  bestimmen  heute  deinen  Wert.  Like  mich  am  Arsch,  sagt  die Moresco.

Wieso  züchten  Eltern  ihre  Kinder  immer  noch  zu  studierenden,  systemkompatiblen,
Wissensfressern auf? Heute machst du mit „nichts können“, den Durchbruch. Sei klug, bleib dumm.
Influenzer sind die Götter des 21. Jahrhunderts. Zu schade, dass es gegen die keine Impfung gibt.
Für die Älteren, Influenzer ist, was früher der Schülerlotse war.  Und wenn du keine Millionen
Follower hast, brauchst du erst gar nicht mehr das Haus zu verlassen. Ist aber  nicht  tragisch, 
dank  Siri,  Alexa,  Foodora und  all  den  anderen  Bitches,  kannst du  ja mittlerweile bräsig
deine wilden Tage, netflixend, auf der Couch ableben. Körper und Hirn deaktiviert - Smartphone
aktiviert, und wenn‘s dir langweilig wird, unterhältst du dich mit deinem  neuen  Kühlschrank.

Früher  hätte  man dich  dafür  weggesperrt, heute  antwortet der.  Nichts  gegen  künstliche 
Intelligenz,  aber  wollen  wir  es  vorher  nicht  erst  mal  mit natürlicher versuchen...

Zur Onlinebuchung

Tourneetheater - Willkommen bei den Hartmanns

Donnerstag, 19. März 2020 | 20 Uhr | Tickets ab 24 €

Angelika Hartmann, pensionierte Lehrerin und enttäuschte Ehefrau, ist auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und sinnvollen Beschäftigung fürs Alter. Warum also nicht soziales Engagement beweisen und einem ,armen‘ Flüchtling übergangsweise ein Zuhause bieten?

Nicht nur Ehemann Richard, Oberarzt in der späten Midlife-Crisis, ist von dieser Idee nur mäßig begeistert, auch die beiden Kinder sind mehr als skeptisch. Sohn Philipp, ein in Scheidung lebender Workaholic mit anstrengend pubertierendem Sohn, hat selbst genug Probleme. Sophie, seine Schwester, hat weder im (Dauer-)Studium noch in der Liebe ein glückliches Händchen und wird vom Vater zunehmend unter Druck gesetzt.

Trotz all dieser Konflikte entscheidet sich die Familie jedoch für die Aufnahme des Flüchtlings, und so zieht in das schöne Haus der gutsituierten Hartmanns in einem Münchner Nobelviertel schon bald der afrikanische Asylbewerber Diallo ein, der auf eine baldige Aufenthaltsgenehmigung hofft. Abgesehen von ein paar kleinen Mentalitätsunterschieden – Diallo will beispielsweise die laut seiner Meinung schon recht ‚alte Jungfer’ Sophie mit Assistenzarzt Tarek verkuppeln, den er vom Fitness-Training kennt – könnte das Zusammenleben ganz harmonisch werden. Wenn, ja wenn da nicht die zahlreichen innerfamiliären Spannungen und die Einmischung durchgeknallter Alt-68er sowie verrückter Fremdenhasser aus der Nachbarschaft wären, die Chaos, Missverständnisse und spektakuläre Begegnungen mit der Polizei nach sich ziehen.

Kurzum: Die Refugee- Welcome-Villa der Hartmanns wird zum Narrenhaus – sehr zum Vergnügen der Zuschauer.

zur Onlinebuchung

Varietéspektakel

Samstag, 9. Mai 2020 | 20 Uhr | Tickets ab 25 €

Varietespektakel steht für charmante Artisten – sinnliche Lebensfreude – erfrischendes Entertainment.

Es erwartet Sie eine faszinierende Mischung aus Artistik, Akrobatik und Comedy.

Varietespektakel ist eine Truppe junger international arbeitender Artisten um Stephan Masur, die die Liebe zum Varieté zusammenhält. Die Spielfreude der Akteure garantiert ein unterhaltsames und energiereiches Programm bei dem der "Funke" schnell auf die Zuschauer überspringt.

Gegründet vor 15 Jahren geht seitdem alljährlich ein neues Programm aus diesem Künstlerpool hervor, das zuerst einen Sommer lang im Senftöpfchen in Köln und Pantheon und Bonn spielt und anschließend in ganz Deutschland sein taufrisches Varietéfeeling versprüht.

Dabei haben die teilnehmenden Artisten durchweg international renommierte Referenzen:

Lassen Sie sich von der ansteckenden Lebensfreude der Artisten verzaubern – erleben Sie poetische Jonglage, tollkühne Artistik und geistreiche Comedy im Varietespektakel in Schloss Holte.

Der Kartenvorverkauf beginnt am 20. November 2020

Ihre Ansprechpartnerin bei der Stadtverwaltung

Fachbereich Bildung, Sport & Kultur

Anja Martin

Tel.: 05207/8905-109
Fax: 05207/8905-541
E-Mail: kultur@stadt-shs.de
Rathaus: 1. OG, Zi. 109


Kartenreservierungen

Bitte wenden Sie sich an die Rathaus-Info,
Tel. (05207) 89 05-0


Glanzlichter - Saison 2019/20