Südliches Afrika - von Kapstadt zum Kilimanjaro

Begleiten Sie den Dresdener 3D Fotografen und Filmemacher Stephan Schulz auf seiner imposanten Traumreise durch das südliche Afrika. Sie beginnt in Kapstadt und endet auf dem Gipfel des Kilimanjaro. Dazwischen liegen bekannte Traumziele wie die roten Dünen der Namibwüste oder die gigantische Gnu-Migration der Serengeti. Aber auch Geheimtipps wie die südafrikanische Wild Coast mit ihrem Sardine Run - dem spektakulärsten Tierereignis des Kontinents.

Eintrittspreise: VVK: 11 €/6 € (ermäßigt)
AK: 13 €/7 € (ermäßigt)
inkl. 1 € für die 3D-Brille

Vorverkauf: Reisebüro Köster, Bahnhofstr. 71, SHS, Tel. 05207/87193.
Buchhandlung Strathmann, Bahnhofstr. 84, Tel. 05207/87030.
VHS, Kirchstr. 2, SHS, Tel. 05207/91740.

An den großartigsten Naturschauplätzen begegnete Stephan Schulz nicht nur den Big Five sondern auch Menschen, die dort hinter den Kulissen agieren - als Löwenforscher, Haiflüsterer oder Betreiber einer Tierauffangstation. Oder den Naturvölkern, die versuchen ihren Lebensraum mit der Wildnis zu teilen.
Stephan Schulz gelang es in diesem Projekt die spannendsten Über- und Unterwasserwelten Afrikas zu filmen. "Südliches Afrika" ist mit vier Jahren Produktionszeit seine neueste und bislang am aufwendigsten produzierte Multimediaschau, die Schulz in brillanter 3D Projektion präsentiert.
Stephan Schulz über die 3D-Fotografie: "'Aah' und 'Ooh', so klingt es oft bei den ersten projizierten Bildern meiner Shows. Besonders bei solchen Motiven, bei denen das Motiv scheinbar aus der Leinwand herauskommt und z.B. der Haifisch scheinbar mitten durch den Saal schwimmt. Eine andere Art von Aufnahmen die auch immer wieder ein hörbares Staunen hervorrufen sind Bilder bei denen die Landschaft wie auf einer Spielzeugeisenbahn erscheint. Eine visuelle Wahrnehmung die wir mit bloßem Auge in der Realität so gar nicht sehen können. Erst durch eine spezielle 3D Aufnahmetechnik wird dieses Erlebnis möglich und diese ungewohnte Perspektive läßt die Zuschauer regelrecht in das Bild versinken und lange auf Details verweilen."