Glanzlichter - das Kulturprogramm in der Aula

Kultur in Schloß Holte-Stukenbrock nimmt sich neuen Raum - in der neuen Aula am Gymnasium. Dabei beschreitet die Stadtverwaltung ganz bewusst neue Wege, um so ein neues Publikum, das durch die bereits bestehenden Angebote örtlicher Vereine noch nicht erreicht wurde, für Kultur zu interessieren.

Adresse: Holter Straße 155b, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock

LaLeLu - Muss das sein?! - Das Trendprogramm

Freitag 15.09.2017 | 20 Uhr | Tickets ab 19,80 € im VVK

Sie können gut singen. Sie sehen gut aus. Sie sind wahnsinnig komisch. Und sie brauchen kein einziges Instrument, um jeden Abend mit a cappella satt und kiloweise Spaß das Haus zu rocken: LaLeLu, die ultimative A-cappella-Sensation aus Hamburg! Mit ihrem einzigartigen Mix aus Gesang und Komik, Show und Parodie, Pop und Klassik begeistern sie mit unbändiger Spielfreude Publikum und Presse zwischen Flensburg und Zürich.

LaLeLu sind ganz weit vorn. Die vier A-Cappella-Trendscouts aus Hamburg blicken voraus.
In einer wegweisenden Show voller Vorahnungen, Weitblicke und virtueller Bebauungspläne
singen die Vier eine Zukunft herbei, die harmonischer nicht sein kann. Vergessen Sie Zukunftsängste, Schlaflosigkeit und Probleme mit verminderten Septnonakkorden.

Denn nach diesem Abend kennen Sie sich aus und wissen alles: warum die neue Flatrate sich besser mit Adele verkauft, warum nur Udo den Song von Udo singen kann, warum es besser ist, in Zukunft Astro-TV zu schauen und warum Mütze tragen immer Hip und noch nicht Hop ist. Musik hatte noch nie so viel Zukunft. Und Musik ist LaLeLu. A Cappella-Comedy.

zur Onlinebuchung

BeziehungsWeisen

Freitag, 13. Oktober 2017 | 20 Uhr | Tickets ab 22,80 € im VVK

Ohne Visier: Christine Schütze und Sky du Mont laden ein zum offenen Schlagabtausch der Geschlechter. Die ganze Wahrheit über Männlichkeitsrituale, Mutterkomplexe, Geschlechterverständnis, Familienchaos und die ganz große Liebe.

Ein komödiantisch-musikalischer Abend voller amüsanter Missverständnisse – und mit ganz viel Verständnis für die kleinen und größeren menschlichen Schwächen.

Dabei präsentiert Christine Schütze Musik und kabarettistische Chansons und Sky du Mont liest dazu Kurzgeschichten wie unter anderem S. Maughams „Louise“ oder „Der Besserwisser“.

Lesung und Klavierkabarett

zur Onlinebuchung

Kalle Pohl - Selfi in Delfi

Samstag, 18. November 2017 | 20 Uhr | Tickets ab 20 € im VVK

Selfi in Delfi
ist natürlich falsch geschrieben; korrekt wäre „Selfie in Delphi“. Wenn jedoch Kalles berüchtigter Vetter Hein Spack auf eine Bildungsreise gerät, hat er Wichtigeres im Sinn als orthographische Spitzfindigkeiten: Hein will wissen, wo in Delphi der Strand ist – und wann das Orakel öffnet, weil es ihm die Lottozahlen vorhersagen soll.

Hein Spack ist aber nur eine der Figuren, deren „Selfies“ unseren verrückten Alltag spiegeln. Kalle Pohl ist in seinem neuen Programm facettenreicher und erheiternder unterwegs denn je; seine Tante Mimi sorgt sich um Prinz Charles sowie die BMW-Erbin Susanne Klatten und zieht über kleinlaute Männer her („Waschlappen!“), jungen Paaren wird mittels Windel-App und Baby Manual die Angst vorm Kinderkriegen genommen, ein blasierter Fernsehverkäufer wird gewürgt, und am Beispiel der Bonobo-Schimpansen wird deutlich, dass für den Weltfrieden nur eines nötig wäre: hemmungsloser Sex.

Wie ein kurz und flott erzählter Witz bei einem bestimmten COMEDIAN zehn Minuten dauert, lässt bei Kalles saukomischer Parodie kein Auge trocken. Zudem präsentiert er gefühlvoll ergreifend witzige Lieder zum Akkordeon, führt die Weltpremiere seines Musicals auf und legt eine klassische Ballettnummer aufs Parkett.

Zur Online-Buchung

 

 

Ombre di Luci

Samstag, 2. Dezember 2017 | 20 Uhr | Tickets 18 € im VVK

Osnabrücker Italo-Quintett sorgt für mediterranes Flair und Chill-Atmosphäre

Seit 20 Jahren touren die Musiker von Ombre di Luci nun schon durch Deutschland und andere Länder Europas. Aber von ihrer Spielfreude, Spontaneität und Lockerheit haben die fünf falschen Italiener nichts eingebüßt. Im Gegenteil: Das Italo-Quintett  aus Osnabrück macht munter weiter – immer getreu dem Motto „Finche la morte non arriva, sappi, non è finita!” Frei übersetzt: „Solange der Tod nicht anklopft, greif zu, es ist nicht zu spät!“ Die Melodien animieren zum Mitsingen, die Rhythmen zum Mitklatschen. Auch spontanes Tanzen ist ausdrücklich erlaubt – und in den Konzerten der Ombres schon oft vorgekommen.

Auch wer kein Italienisch versteht, wird schnell warm mit der mediterranen Musik, der chilligen Wohlfühl-Atmosphäre und dem Gefühl von Leichtigkeit und Humor - zumal die meisten Songs inhaltlich auf Deutsch anmoderiert werden. Dafür sorgt Sänger und Pianist Marcus Tackenberg zusammen mit seinen musikalischen Freunden Ralf Quermann (Gitarre, Kontrabass, Mandoline), Ludwig Voges (Violoncello, Gitarre), Markus Preckwinkel (Posaune, Tuba) und Karl Snelting am Schlagzeug. Die italienischen Texte schreibt vor allem der Mailänder Giovanni Armanni, aber auch die Römerin Maria di Zio und Tackenberg selbst.

zur Onlinebuchung

 

 

 

Nordwestdeutsche Philharmonie - Neujahrskonzert

Sonntag, 14. Januar 2018 | 19 Uhr | Tickets ab 25 € im VVK
Im Jahr 2018 stehen  die musikalischen Neujahrsgrüße der Nordwestdeutschen Philharmonie ganz im Zeichen der Freude.
Getreu dem Motto "Freut Euch des Lebens!" entführt das Orchester in die Welt von Beethoven, Lehár, Mozart und Johann Strauß.

Das Programm:

Franz von Suppé
Leichte Kavallerie: Ouvertüre

Johann Strauß
Der Zigeunerbaron: Als flotter Geist … Ja, das Alles auf Ehr

Johann Strauß
Orpheus-Quadrille op. 236

Ludwig van Beethoven
Mit Mädeln sich vertragen

Otto Nicolai
Die lustigen Weiber von Windsor: Ouvertüre

Wolfgang Amadeus Mozart
Die Zauberflöte: Der Vogelfänger bin ich ja

* * *

Joseph Hellmesberger
Danse diabolique

Gioacchino Rossini
La Danza

Franz Lehár
Die lustige Witwe: Ballsirenen-Walzer

Franz Lehár
Die lustige Witwe: Da geh ich zu Maxim

Johann Strauß
Freut Euch des Lebens – Walzer op. 340 

Johann Strauß
Cachucha-Galopp op. 97

NORDWESTDEUTSCHE PHILHARMONIE
Sebastian Seitz, Bariton, Solist
Johannes Klumpp Leitung & Moderation

zur Onlinebuchung

Männerparadies

Samstag, 20. Januar 2018 | 20 Uhr | Tickets ab 20 €Turbulente Komödie von Kay Kruppa und Frank Pinkus

Für Dieter, Kurt, Karsten und Richard ist  ihre Wohngemeinschaft ein "Männerparadies", in der sie seit einigen Jahren zusammen leben. Alle haben ihre Erfahrungen mit Beziehungen und Ehen gemacht, sind geschieden oder verwitwet – und wollen auf unterschiedliche Art und Weise in diesem gemeinsamen Haus zur Ruhe kommen.

Es geht ihnen ausgesprochen gut. Sicher, hier und da gibt’s auch mal ein paar Alltagsprobleme. Wenn Schulleiter Dieter zu sehr auf den gemeinsam aufgestellten Regeln beharrt. Wenn Zahnarzt Kurt (Thomas Rohmer) die Abmachung, dass Frauen keinen Zutritt zum Männerparadies haben, regelmäßig heimlich durchbricht. Wenn Gourmet-Kritiker Richard (Jan Hasenfuss) sie mit Delikatessen aus aller Welt verwöhnt, die nicht immer bekömmlich sind. Oder wenn Karsten (Branco Vukovic) den Mitbewohnern seine „Mona Q.“-Hautpflege-Produkte aufschwatzt. Aber man kennt die Macken. Und mag sie letztlich auch.

Als allerdings Dieters 25-jähriger Stiefsohn Axel nach einer ebenfalls gescheiterten Ehe einzieht, droht das mühsam ausbalancierte Gleichgewicht zu zerbrechen. Denn Axel ist jung, sexy und absolut von sich und seinen Qualitäten überzeugt. Und die Nerven der meist älteren Mitbewohner werden von einem Tag auf den anderen nicht wenig strapaziert.

Und der jüngere Neuzugang macht einigen unumstößlich klar, dass auch sie langsam älter werden…

Sport und Power halten Einzug im müden Männeralltag, sehr zum Verdruss von Dieter, Kurt, Karsten und Richard ... aber zur großen Freude des Publikums...

Ein Gastspiel der Theatergastspiele Fürth

zur Onlinebuchung

Zucchini Sistaz - "Falsche Wimpern - Echte Musik"

Freitag, 16. Februar 2018 | 20 Uhr | Tickets ab 17,60 €Um es gleich vorweg zu nehmen:Ein Abend mit den Zucchini Sistaz ist kein Konzert. Es ist ein Ereignis.

Kaum betreten die drei kokett frisierten Schwestern ganz in Grün die Bühne, geraten alle Sinne durcheinander: Ist das jetzt ein Augen- oder ein Ohrenschmaus? Sind die drei exzellente Sängerinnen, hingebungsvolle Instrumentalistinnen oder salopp-charmante Entertainerinnen? Ist das mitreißende Swingmusik oder glamourös-ironisches Cabaret? Ist das bei dieser aufregenden Leichtigkeit überhaupt relevant?

Wenn im Publikum vom ersten Ton an unbemerkt die Füße mitwippen und sich die
Mundwinkel unwillkürlich ein Stückchen nach oben heben, darf man sich einfach mitten ins Geschehen fallen lassen. Mit der Eleganz vergangener Tage und dem Selbstbewusstsein von heute greifen die Zucchini Sistaz beherzt in die Saiten und begleiten ihren herausragenden Close-Harmony-Satzgesang kurzerhand selber. Während Jule Balandat souverän den Kontrabass beackert, liefert Tina La Werzinger den schmissigen Part dieser dualen Rhythmusgruppe an der Schlaggitarre, bisweilen sogar äußerst frappant an der Ukulele. Die besonders schwungvolle Bereicherung ist Schnittchen Schnittker, die virtuos an der Trompete mit einfällt und nach Lust und Laune auch mal zu anderem 'Klimbim' wie Klarinette, Posaune, Flügelhorn und Akkordeon greift.

In „Falsche Wimpern – Echte Musik“, dem mittlerweile vierten Konzertprogramm des gemüsikalischen Trios aus der Swing-Metropole Münster, darf das Publikum wieder wie gewohnt hingerissen dem Gesamtkunstwerk erliegen und erleben, wie aus nur drei Damen eine ganze Big-Band werden kann.
Die lockeren Mundwerke der drei kessen Mädelz schaffen es gekonnt, einen grünen Faden durch das bunte musikalische Treiben zu spannen.
In einer erfrischenden Collage aus großen Swing-Melodien und brillant getexteten Eigenkomposi-
tionen im Stil der 40er Jahre schaffen es die Zucchini Sistaz, einen kurzweiligen und durch und durch erbauenden Abend zu gestalten.
Selbst unbekannte Kleinode der Musikgeschichte werden in ihren Interpretationen
immergrün und avancieren zu echten Evergreenz die nicht mehr aus dem Gehörgang weichen möchten.

Wer gerne über Capriolen wie A cappella mit Instrumenten stolpert, Liebhaber der Schöngeisterei ist - wohl wissend, dass nach schön auch "schäbbig" kommt und erahnt, dass Ernst und Ironie immens nah beieinander liegen können -, der wird mit gemüsikalischer Unterhaltungskunst hinreißend betört und augenzwinkernd mit guter Laune beschenkt.

Denn zwischen aufwändigen Frisuren und ambitioniertem Musizieren muss kein Widerspruch bestehen. Jedenfalls nicht bei den Zucchini Sistaz. Mit viel Liebe zum Detail, unbändiger Spielfreude, verbalen Frotzeleien und dem Mut zu leisen Tönen verzaubert dieses entzückende Trio einen scheinbar gewöhnlichen Abend auf herzerfrischende Art in die Nacht der Nächte.

zur Onlinebuchung

Ladies First!

Samstag, 3. März 2018 | 20 Uhr | Tickets ab 17,60 € im VVK

Das Glanzlicht im März? Frauenkabarett! Das hat Tradition in Schloß Holte-Stukenbrock.

Lioba Albus war schon mehrfach bei den Glanzlichtern zu Gast. Dieses Mal kommt sie nicht allein, sondern bringt mit Sia Korthaus und Maria Vollmer zwei hochkarätige Kolleginnen mit.

Bekannt charmant führt uns Lioba Albus durch einen amüsanten Abend voller Frauenpower, an dem die Kabarettistinnen Ausschnitte aus ihren aktuellen Programmen zeigen.

Lassen Sie sich überraschen!

Ihre Gastgeberinnen:
Die Kabarettistin Lioba Albus greift auf satirische Weise Alltagssituationen auf und überspitzt typische gesellschaftliche Verhaltensweisen. Ihr beliebtestes Thema sind die Beziehungen zwischen Mann und Frau. Dabei schlüpft sie häufig in verschiedene Rollen und teilt in alle Richtungen kräftig aus.
Kabarett zwischen fein und gemein.

Sia Korthaus ist Kabarettistin und erlernte ihr Können u.a. an der Köln-Comedy-Schule. Zudem studierte sie Sozial- und Theaterpädagogik und nahm Gesangs- und Schauspielunterricht. Bereits seit 1991 präsentiert sie ihr kabarettistisches Talent. In ihrem Programm „Sorgen? Mache ich mir morgen!“ macht Sia Korthaus eine Zeitreise durch die unterschiedlichsten Epochen.
Begleitet wird sie dabei von dem kleinen außerirdischen Chauffeur, der die Zeitmaschine steuert. Er hat den überbordenden Charme eines Berliner Taxifahrers und lässt keine Gelegenheit aus, seine Meinung zu diesem außergewöhnlichen „Zeitseeing“ zu äußern.

Maria Vollmer kam über den Bühnentanz zum Kabarett. Ausgebildet an der Musicalschule in Hamburg und an der Rotterdamse Dansacademie war sie 10 Jahre als Tänzerin tätig, bevor sie das Kabarett-Duo First Ladies gründete, mit dem sie zahlreich Kleinkunstpreise gewann. Durch die Verbindung von Gesang, Sprache und Bewegung entwickelte sie ihre ganz eigene Art der Comedy. 2010 entstand ihr erstes Soloprogramm. Ihre selbstironischen Geschichten einer Mittvierzigerin, die sich mit Charme und Witz ins turbulente Leben wirft, sprechen Frauen wie Männern aus der Seele. Dies und die mitreißenden Songs und Tanzeinlagen in ihren Programmen sorgen für einen rasanten und zugleich tiefgehenden Abend. Mit ihrem 3. Soloprogramm premierte sie im Oktober 2016 im Rahmen des Köln Comedy Festivals.

zur Onlinebuchung

Bernhard Hoëcker - So liegen Sie richtig falsch!

Freitag, 4. Mai 2018 | 20 Uhr | Tickets ab 21,20 € im VVK

Unaufhaltsam und ohne Umwege geht Philanthrop Bernhard Hoëcker wieder auf seine Mitmenschen zu. Auf typisch hoëckereske Art widmet er sich deren Denkstrukturen, dreht und wendet diese im Scheinwerferlicht, klopft ab, bohrt nach, analysiert – und hilft der Welt wie immer auf die Sprünge, natürlich nie auf direktem Weg. Dies kann übrigens Bahnreisende, Freibadbesucher und Comedyfans gleichermaßen betreffen.

Seit Menschengedenken sind Gott und die Welt ein Thema. Hoëcker geht einen Schritt weiter. Gott und der Welt sei Dank! Er läßt sich den ein oder anderen Lapsus diesseits und jenseits des göttlichen Horizonts auf der analytischen Zunge zergehen, enttarnt die aberwitzigsten Wahrnehmungsverzerrungen und schreckt noch nicht einmal davor zurück, der Evolution ihre Fehler vorzuhalten. Irrgänge sind Programm und Bernhard Hoëcker assistiert beim Entheddern – garantiert immer garniert mit einem guten Ratschlag.

Wer will sich das schon entgehen lassen – oder wollen Sie richtig falsch liegen?

zur Onlinebuchung

Ihre Ansprechpartnerin bei der Stadtverwaltung

Fachbereich Bildung und Soziales

Anja Martin

Tel.: 05207/8905-108
Fax: 05207/8905-541
E-Mail: kultur@stadt-shs.de
Rathaus: 1. OG, Zi. 108


Kartenreservierungen

Bitte wenden Sie sich an die Rathaus-Info,
Tel. (05207) 89 05-0


Glanzlichter