Soziales

Der Fachbereich Soziales ist zuständig für die Gewährung von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch XII (Grundsicherung und Sozialhilfe), die Unterbringung von Flüchtlingen und die Gewährung von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.

Auch Zahlungen gemäß dem Wohngeldgesetz (Wohngeld und Lastenzuschuss) und der Wohnungsbauförderung (Wohnberechtigungsscheine, Zinssenkungsbescheinigungen) werden hier bearbeitet.

Pflege- und Rentenberatung runden das Angebot des Fachbereichs ab.

Soziale Leistungen nach dem 3. und 4. Kapitel Sozialgesetzbuch (SGB) XII richten sich an Rentner und Erwerbsunfähige, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die sozialen Leistungen dienen dazu, den notwendigen Lebensunterhalt eines Menschen zu sichern, sollte dieser dazu nicht selbst in der Lage sein.

Weitere Informationen finden Sie im BÜRGERPORTAL: Grundsicherung

Wohnen kostet Geld - oft zu viel Geld für Haushalte, die nur über ein geringes Einkommen verfügen. Deshalb gewährt der Staat in solchen Fällen einen Zuschuss in Form von Wohngeld als Mietzuschuss oder Lastenzuschuss (für Eigentümerinnen und Eigentümer).

Weitere Informationen finden Sie im BÜRGERPORTAL: Wohngeld

Für den Bezug einer mit öffentlichen Mitteln geförderten Wohnung (Sozialwohnung) ist die Vorlage eines Wohnberechtigungsscheins (WBS) erforderlich.
Eine Wohnberechtigungsbescheinigung wird auf Antrag erteilt, wenn die entsprechenden Einkommensgrenzen nicht überschritten werden.

Weitere Informationen finden Sie im BÜRGERPORTAL: Wohnberechtigungsschein

Die Versicherungsstelle der Stadt Schloß Holte-Stukenbrock ist ihren Bürgerinnen und Bürgern bei allen Fragen der gesetzlichen Rentenversicherung kostenlos behilflich.

Weitere Informationen finden Sie im BÜRGERPORTAL: Rentenberatung

Die Pflege eines Angehörigen kann Familien vor ganz neue Herausforderungen stellen. Die Stadt Schloß Holte-Stukenbrock bietet eine trägerunabhängige Pflegeberatung an, die informiert und Kontakte vermittelt - kostenlos, neutral und unabhängig.

Weitere Informationen finden Sie im BÜRGERPORTAL: Pflegeberatung

Es besteht die Möglichkeit, aus finanziellen Gründen eine Befreiung von der Rundfunkbeitragspflicht oder aus gesundheitlichen Gründen eine Ermäßigung des Rundfunkbeitrags zu beantragen.

Weitere Informationen finden Sie im BÜRGERPORTAL: Rundfunkbeitrag

Einen Schwerbehindertenausweis erhalten Menschen, die wegen Krankheit oder anderer Gebrechen körperlich, geistig oder seelisch dauernd wesentlich beeinträchtigt sind.

Weitere Informationen finden Sie im BÜRGERPORTAL: Schwerbehindertenangelegenheiten

Personen, die keinen verfestigten Aufenthaltsstatus in der Bundesrepublik Deutschland haben, erhalten finanzielle Hilfen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG), wenn sie den notwendigen Lebensunterhalt nicht aus eigenen Kräften sicherstellen können.

Weitere Informationen finden Sie im BÜRGERPORTAL: Betreuung von Asylbewerbern